1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Wissen zur Unternehmensnachfolge

Warum, auf wen und wie? Antworten auf diese Frage zu Unternehmensnachfolgen gehören zu allgemeinem Wissen zu Unternehmensnachfolgen. Zugleich helfen die Antworten aber auch, eine vorliegende Nachfolgesituation besser einordnen und damit auch besser planen zu können. Der Sächsische Mittelstandsbericht 2005/2006 liefert darüber hinaus gehendes Wissen zu Unternehmensnachfolgen im Freistaat Sachsen.

Abbildung: mehrere Würfel

Ursachen von Unternehmensnachfolgen

Warum wird das Unternehmen übertragen? Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Ursachen für eine anstehende Unternehmensnachfolge. Diese Ursachen und damit auch die Unternehmensnachfolge treten dabei erwartet oder unerwartet auf.

Foto Handreichen

Arten von Nachfolgern

Auf wen wird das Unternehmen übertragen? Führung und Eigentum des Unternehmens können auf ein Familienmitglied, einen Mitarbeiter des Unternehmens oder eine externe Person übertragen werden.

Foto: nachdenklicher Mann

Arten von Übertragungen

Wie wird das Unternehmen übertragen? Während die Führungsübertragung in einem Schritt oder gleitend erfolgen kann, ist die Eigentumsübertragung durch Vererbung, Verschenkung und Verkauf möglich.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Foto: zwei Puzzleteile

Finden Sie im Freistaat Sachsen den richtigen Ansprechpartner zur Unterstützung Ihrer Unternehmensnachfolge.

Mittelstandsbericht 2005 / 2006

Abbildung: Titelseite Mittelstandsbericht

Der Sächsische Mittelstandsbericht 2005/2006 untersuchte Unternehmensnachfolgen im sächsischen Mittelstand.

Familienexterne Nachfolge

Titel Gutachten Sachsen

In Ergänzung zum Mittelstandsbericht 2005/2006 werden Besonderheiten familienexterner Nachfolgen detailliert dargestellt.

© Institution